Freizeitpädagogik

 

Durch das Angebot von niedrigschwelligen, freiweilligen Freizeitangeboten durch die Schulsozialarbeit können Berührungsängste bei den Schüler/innen abgebaut werden und so wird der Beziehungsaufbau zu Schulsozialarbiet erheblich erleichtert. Hierzu bieten wir eine Pfingstfreizeit für die Stufe 5 - 7, eine Stadtfahrt in den Sommerferien für die Stufen 8 - 10 und eine Teenieaktion (in Zusammenarbeit mit der Stadtjugendpflege, dem CVJM und dem Kreis) in den Herbstferien an.

 

Durch diese gezielten Freizeitaktivitäten soll unter anderem die Steigerung von

 

- Kommunikationsfähigkeit

- Kooperationsfähigkeit

- Problemlösungsvermögen/Konfliktfähigkeit

- Phantasie/Kreativität

- Durchhaltevermögen

- Sensibilität

 

erreicht werden.

 

Alle Freizeitaktivitäten finden am Schulzentrum grundsätzlich schulübergreifend statt.